Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Maßnahmen zur Verbesserung der Lehrergesundheit

Die langfristige Verbesserung der Gesundheit von Lehrkräften kann nur durch den Aufbau eines schulischen Gesundheitsmanagements erfolgen.
Gesundheitsmanagement ist intergraler Bestandteil des Qualitätsmanagements und muss Maßnahmen zum Abbau von beruflichen psychischen Belastungen und Beanspruchungen auf allen drei Systemebenen einbeziehen:

Personenbezogen (Verhaltensprävention)
Es gibt eine Vielzahl von Präventions- und Interventionsprogrammen zu Themen wie: Zeit- und Stressmanagement/ körperliche Fitness/ Arbeit an inneren Einstellungen/ Motiven/ fachliche Qualifikationen/ Selbstwirksamkeitsüberzeugung/ soziale Kompetenzen etc.

Soziale Unterstützung/ Arbeitsorganisation im Kollegium
Maßnahmen zur Arbeitsteilung/ zur Priorisierung von Entwicklungsvorhaben/ Verbesserung der Schulorganisation/ Verbesserung der Umwelteinflüsse (wie Lärmminderung/ Hygieneplan) kollegiale Unterstützungsgruppen / Supervision etc.

Gesellschaftlich – kulturelle Rahmenbedingungen
Organisation des Bildungssystems/ universitäre Ausbildung/ Materielle Ausgestaltung des Berufs (wie Bezahlung / Arbeitszeit/ Klassenfrequenz) / Image des Lehrerberufs etc.

Zur Beratung und Unterstützung einzelner Lehrkräfte / Lehrergruppen und Kollegien stehen die Beraterinnen und Berater des Teams Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement der Niedersächsischen Landesschulbehörde zur Verfügung.

Daneben bieten viele Krankenkassen und andere Anbieter individuelle Trainingsprogramme und Entwicklungsberatung mit dem Schwerpunkt „Gesundheitsmanagement“ für Schulen an.

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang