Chemie

Das Unterrichtsfach Chemie lebt von den chemischen Experimenten. Jede Chemielehrkraft hat die Fachkunde verantwortungsvoll mit den Gefahrstoffen umzugehen. Trotzdem muss jede Lehrkraft eine schriftliche [?]Gefährdungsbeurteilung vor jedem Experiment erstellen, um die auftretenden Gefährdungen zu minimieren. So ist dabei auch festzustellen, ob Gefahrstoffe richtig gelagert werden oder alle Anwesenden im Umgang mit Gefahrstoffen unterwiesen sind. Die einzuhaltenden Regelungen sind hier aufgeführt und erläutert.

Die Rahmenbedingungen der Schule sind eine notwendige Voraussetzung für das sichere Experimentieren in der Chemie. Es liegt in der Verantwortung der Schulleiterin oder des Schulleiters die Organisation im Arbeitsschutz vollständig umzusetzen. Die Chemielehrkraft kann sich rückversichern, ob der Brandschutz, die 1.Hilfe und die Alarmpläne entsprechend den Vorgaben umgesetzt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, so sind diese Mängel bei der [?]Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen.