Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Arbeitspsychologie

Das Beratungssystem Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagement (AuG) umfasst auf der Ebene des  Kultusministeriums und an den Regionalabteilungen der Niedersächsischen Landesschulbehörde neben den Fachkräften für Arbeitssicherheit, den Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmedizinern, den Beauftragten für Suchtfragen auch Arbeitspsychologinnen und Arbeitspsychologen.

Die psychosozialen Belastungen und Beanspruchungen im Lehrerberuf stellen das Gefährdungspotenzial dar, in dessen Folge die meisten frühpensionierten Lehrkräfte den Dienst quittieren müssen.

Bei dem Aufbau eines Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagements in Schulen geht es um die Berücksichtigung sowohl der individuellen Ebene (Verhaltensprävention: was kann der/ die Einzelne für sich tun?) und der organisationalen Ebene (Verhältnisprävention: welche Strukturen müssen auf kollegialer Ebene entwickelt werden z. B. zur Erhöhung der Arbeitszufriedenheit).

Eine Lehrkraft, die unter Stress steht oder gar psychisch krank ist, wird sich schwer tun oder gar nicht in der Lage sein, zu den ihr anvertrauten Kindern und Jugendlichen ein positive Beziehung aufzubauen, ohne diese aber können Lernprozesse und Schule nicht gelingen.

Kollegien können die Chance nutzen durch optimierte kollegiale Kooperationsprozesse im Sinne der Teamentwicklung mehr gegenseitige Unterstützung und Arbeitsteilung zu organisieren, um damit alle zu entlasten.

Ziel der arbeitspsychologischen Beratung ist es, die Arbeitsbedingungen in Schule so zu gestalten, dass die für den Lehrerberuf typischen psychischen Stressoren reduziert werden.

Aufgaben der Arbeitspsychologinnen und -psychologen 

Beratung und Unterstützung zu Fragen der Lehrergesundheit/ den Psychosozialen Belastungen/ der Gesundheitsförderung/ den psychologischen Aspekten der Arbeitsorganisation der Lehrerarbeit von

  • Einzelnen Lehrkräfte/ Landesbediensteten
  • Schulleitungen
  • Kollegien
  • Schulischen Netzwerke
  • Niedersächsische Landesschulbehörde (u. a. durch die Mitwirkung in den Regionalkonferenzen)
  • Kultusministerium (Mitwirkung in verschiedenen Projekten und im LASA)

Supervisions- und Coachingangebote für

  • Lehrkräfte/ Landesbedienstete
  • Kollegien/ Teilkollegien
  • Schulleitungsmitglieder/ Schulleitungsteams

Informations- und Fortbildungsveranstaltungen im Rahmen z. B. von schulinternen Lehrerfortbildungen (SchILF) und der Regionalen Lehrerfortbildung (RLFB) zu arbeitspsychologischen Themen wie

  • Lehrergesundheit/ Gesundheitsförderung
  • Konfliktmanagement in Schulen
  • Teambildung
  • Kollegiale Beratungsgruppen
  • Selbst-/ Stress- und Zeitmanagement

Gefährdungsbeurteilungen – mit dem Schwerpunkt psychosozialen Belastungen – unter Einsatz standardisierter Instrumente und Begleitung und Unterstützung von Schulen beim Aufbau eines schulischen Arbeitsschutz- und Gesundheitsmanagements u. a. durch die Moderation schulischer Gesundheitszirkel

Die Angebote werden in enger Abstimmung und ggf. in Kooperation mit den anderen Fachgruppen des Fachteams „Arbeitsschutz – und Gesundheitsmanagement“ der Niedersächsischen Landesschulbehörde umgesetzt und ständig weiter entwickelt.

Zur Beratersuche auf dieser Webseite  

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang