Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Mitwirkung von Personalräten

Die wesentliche Regelung zur Mitbestimmung zu Sicherheit und Gesundheitsschutz findet sich in § 66 des Niedersächsischen Personalvertretungsgesetzes:

(1) Der Personalrat bestimmt insbesondere bei folgenden Maßnahmen mit:[..]11. Maßnahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes einschließlich der Erstellung von Arbeitsschutzprogrammen sowie Regelungen, die der Verhütung von Dienst- und Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie dem Gesundheitsschutz auch mittelbar dienen,[...]

Nach § 2 des Nds. PersVG'es arbeiten Dienststelle und Personalvertretung unter Beachtung rechtlicher Vorschriften zur Erfüllung der der Dienststelle obliegenden Pflichten und zur Wahrung der Belange der in der Dienststelle Beschäftigten vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen.

§ 77 Nds. PersVG verpflichtet den Personalrat, sich für die Durchführung der Vorschriften über Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Dienststelle einzusetzen (Kurzbeschreibung der Rolle von Personalräten).

Aufgabendes Personalrates:

  • Beteiligung bei der Bekämpfung von Unfall- und Gesundheitsgefahren
  • Mitgestaltung von Arbeitsplätzen
  • Einflussnahme bei Maßnahmen, die sich auf die körperlichen und psychischen Belastungen auswirken
  • Beteiligung bei der Entfaltung der betrieblichen Arbeitsschutzorganisation

Durch welche Aktivitäten kann der Personalrat weiterhin die Belange des Kollegiums vertreten?

  • Motivierung des Kollegiums und der Schulleitung für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Mitwirkung bei der Verteilung und Abgrenzung von Aufgaben im Rahmen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Infomationsaustausch mit Schulleitung, Schulträger, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt, Sicherheitsbeauftragten, Hausmeister, Schülervertretung, Feuerwehr, GUV, BG und anderen Institutionen
  • Anregen von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Hinweise auf gefährdende und belastende Situationen
  • Erfolgskontrolle von Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz
zum Seitenanfang
zum Seitenanfang