Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Sind Klassenräume wirklich gefährlich?

Statistisch gesehen wohl kaum, schon gar nicht im Vergleich zu z.B. Sporthallen. Aber auch hier gilt es, mögliche Gefährdungen zu erkennen oder hier speziell: Mögliche Belastungen zu vermeiden. Schießlich verbringen hier Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler (fast) ihre gesamte Arbeitszeit!

Gefährdungen oder Belastungen im Klassenräumen können entstehen, wenn

  • die Raumhöhe weniger als 3 m beträgt,
  • pro Schüler weniger als 2 m² Fläche, bzw. weniger als 6 m³ Luftraum zur Verfügung stehen,
  • die Durchgänge zwischen Stühlen/Tischen und Wänden geringer als 0,90 m sind,
  • die Fußböden nicht aus rutschfestem Material bestehen,
  • Oberflächen nicht gereinigt werden oder
  • sich nicht leicht reinigen lassen,
  • unzulässige Bestuhlung vorhanden ist,
  • keine alters- bzw. körpermaßgerechten Tische, Stühle vorhanden sind,

(siehe auch Rückenschutz dieser Website)

  • für die Erreichung der höher gelegenen Ablageflächen keine Leitern/ Tritte zur Verfügung stehen,
  • Schränke, Regale usw. nicht kippsicher aufgestellt sind,
  • der Klassenraum nicht ausreichend gelüftet werden kann (sinnvoll: Querlüftung, Stoßlüftung))

siehe auch Raumklima

  • sich die Fenster in eine gefährliche Kippstellung öffnen lassen.
  • die akustischen Verhältnisse schlecht sind,

(In den Bildern: Akustikdecken und textile Vorhänge)

siehe auch Raumklima

sowie Lärm

  • der Klassenraum nicht ausreichend mit natürlichem/ künstlichem Licht beleuchtet ist,
  • die Beleuchtung blendet,
  • Fenster keine Sonnen- Blendschutzeinrichtung haben,
  • überhaupt keine Sichtverbindung nach draußen besteht,

siehe auch Raumklima

  • Stolpergefahren durch z.B. Mobiliar, Versorgungsleitungen, hervorstehenden Teilen von Einrichtungen oder durch Schultaschen gegeben sind,
Reinigungsflüssigkeit im Marmeladenglas
  • Gefahrstoffe in Lebensmittelbehältern gelagert werden
  • keine zweckentsprechenden Entsorgungsbehälter vorhanden sind
  • die Tafel nicht von allen Plätzen aus ohne Einschränkung zu sehen ist (max. 9 m),
  • die Tafel nicht blendfrei zu sehen ist,
  • ...weil zu glatte Tafeln verwendet werden (zweites Bild!)
Prüfetiketten
  • die Tafel nicht geprüft worden ist,
  • die Tafel nicht einwandfrei funktioniert (Leichtgängigkeit, Absplitterungen, scharfkantige Teile)
  • Die Wandverankerungen für z.B. Tafel, Fernseh- und Beamerhalterungen, Tageslichtprojektionsflächen locker sind,
  • die Verglasung (z.B. von Schränken) bis zu 2 m Höhe nicht aus Sicherheitsglas besteht,
  • Steckdosen herausgerissen sind oder nicht bündig eingeputzt sind
  • Kanten an Klassenraumeinrichtungen nicht abgerundet sind und man sich stoßen kann,
Meßstation in einem Klassenraum:
16 Grad und 50% rel. Luftfeuchte!
Komfortaler Bereich: 20 Grad, 60 %
  • in der Heizsaison die Raumtemperatur von etwa 20 Grad nicht erreicht wird,

siehe auch Innenraumluft, Raumtemperatur

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang