Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Sucht/ Abhängigkeit

Menschen haben zu allen Zeiten psychotrope Substanzen verwendet.

Wenn die Zufuhr von Substanzen wie:

  • Alkohol
  • Opioide
  • Cannabinoide
  • Sedativa/ Hypnotika/ Amphetamine/Ecstacy)
  • Halluzinogene (LSD, Psilocybin)
  • Flüchtige Lösungsmittel
  • Tabak (Abhängigkeitstypen nach WHO)

in übermäßiger Weise oder in nicht zweckentsprechender Weise erfolgt, spricht man von Missbrauch.

Ist das Verlangen nach Einnahme von Drogen, also z. B. Alkohol überwertig gegenüber anderen Verhaltensweisen, spricht man von Abhängigkeit

Alkoholismus ist in der BRD seit 1968 als Krankheit anerkannt!
Schätzungen zufolge werden in der BRD ca. 3 Millionen der Erwachsenen als Alkoholiker angesehen, etwa ebenso viele Menschen gelten als gefährdet.
Dazu kommen die direkt Betroffenen, also die Angehörigen.

  • 30% der psychiatrischen Krankenhausaufnahmen haben direkt mit Alkohol zu tun
  • 50% der Selbstmordversuche haben mit Alkohol zu tun
  • Bei Kindern und Jugendlichen verbreitet sich „Flatrate Saufen“ seit einiger Zeit in einem erschreckendem Ausmaß.

Es ist bekannt, dass Alkoholismus in allen sozialen Schichten zu finden ist, besonders auch verbreitet bei Berufstätigen mit einer hohen Verantwortung und hoher psychischer Belastung.
Statistisch gesehen ist in jedem Lehrerkollegium mindestens eine Lehrkraft abhängig von Alkohol oder - bei Frauen häufiger - von Tabletten!

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang