Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Allgemein

  • Bodenbelag ausreichend trittsicher, frei von Stolperstellen und größeren Unebenheiten
  • Ausreichende Wasserabführung
  • Keine Verschmutzung, Vermoosung und/oder Veralgung der Sportflächen

Laufbahnen

  • Rundbahnen mit hindernisfreiem Abstand von 100 cm auf der Innenbahn nach innen und von 28 cm für die äußere Laufbahn nach außen
  • Kurzstreckenbahnen mit freiem und ausreichend langem Auslauf

Sprunganlagen

  • Anlaufbahn und Absprungbalken der Weitsprunganlage haben gleiche Höhe wie Sprunggrube
  • Absprungbalken aus Holz oder ähnlichem Material
  • Absprunglinie mindestens 1 m vor der Sprunggrube
  • Sprunggrube mindestens 8 m lang (im Primarbereich 6 m) und 2,75 m breit
  • Hindernisfreier Bereich hinter der Absprunglinie mindestens 10 m (im Primarbereich 8 m)
  • Schichtdicke des Sandes am Grubenrand mindestens 20 cm und in der Grubenmitte mindestens 30 cm
  • Bodenbündige Einfassung der Grube aus beidseitig abgerundeten Holzbohlen oder aus Betonkantensteinen mit elastischer Auflage
  • Keine Gegenstände in der Sandgrube
  • Ausreichend große und gegen Verrutschen gesicherte Sprungkissen der Hochsprung- und Stabhochsprunganlagen
  • Stabiler Abschluss bis zum Boden auf der Seite der Anlaufrichtung wenn das Sprungkissen der Hochsprung- oder Stabhochsprunganlage auf einem Lattenrost aufliegt
  • Zusätzliche Kissen auf der Fläche zwischen Sprungständer und Einstichkasten beim Stabhochsprung

Wurf- und Stoßanlagen

  • Abstoßflächen aus griffigem, unnachgiebigem Baustoff, z.B. Beton, Asphalt oder Kunststoff
  • Ausreichend stabiles Schutzgitter am Wurfkreis
zum Seitenanfang
zum Seitenanfang