Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Gefährdungen im Hauswirtschaftsunterricht durch heiße Oberflächen und heiße Flüssigkeiten

Wenn im Hauswirtschaftsunterricht Lebensmittel erhitzt, gekocht, gegart usw. werden, entstehen Gefahrensituationen.

Gefährdungen können entstehen,

  • wenn Schülerinnen und Schüler nicht über den sicheren Umgang mit heißen Flüssigkeiten unterwiesen wurden
    (vom Körper weg gießen),

  • wenn beim Transportieren von heißen Flüssigkeiten nicht sicher und fest zugegriffen wird,

  • wenn die Griffe der Kochgeräte aus nicht wärmeisolierendem Material bestehen,

  • wenn der Bodendurchmesser eines Topfes nicht mit dem genormten Durchmesser der Kochfläche übereinstimmt,

  • wenn die noch heißen Kochplatten berührt werden,

  • wenn Kochhandschuhe nicht vorhanden sind oder nicht benutzt werden,

  • wenn Rührlöffel mit zu kurzem Stiel benutzt werden,

  • wenn Pfannenstiele über den Herd hinausragen, so dass die Pfanne umgestoßen werden kann,

  • wenn Backöfen unsachgerecht geöffnet werden, so dass der heiße Dampf Gesicht und Hände verbrennen kann,

  • wenn neben dem Backofen keine ausreichend große Ablagefläche vorhanden ist.

Beim Garen mit dem Dampfdrucktopf können Gefährdungen entstehen,

  • wenn die Ventile nicht richtig funktionieren,

  • wenn die Dichtung verschmutzt und verschlissen ist,

  • wenn nicht genügend Flüssigkeit eingefüllt wurde,

  • wenn der Topf gewaltsam in der Heißphase geöffnet wird,

  • wenn der Deckel geöffnet wird, bevor ein vollständiger Druckabfall erfolgt ist,

  • wenn der Dampfdrucktopf zu voll ist.

Gefährdungen durch Fettbrand:

  • wenn Fettrand mit Wasser gelöscht wird



Bild aus: BM.I: verhaltenimbrandfall.pdf

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang