Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Ausstattung der Schulküche

Bei der Einrichtung von Lehrküchen und den sich darin befindenden Schülerarbeitsplätzen spielen ergonomische Gesichtspunkte (Greifraum, Bewegungsraum) eine besondere Rolle für das sichere Arbeiten. Weitere bauliche Gegebenheiten können zu nicht sofort sichtbaren Gesundheitsgefahren führen. So müssen z. B. akustische Gesichtspunkte ebenso beachtet werden, um den Lärmpegel bei bis zu 16 gleichzeitig arbeitenden Schülerinnen und Schülern möglichst gering zu halten.

Um die Gefährdungen auf ein Minimum zu verringern, sollten folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

Hier ist ein Gefahrensymbol "Rutschgefahr" dargestellt.
  • Das Belagmaterial des Fußbodens muss rutschfest sein.
Das Bild zeigt eine Akustikdecke mit Beleuchtungskörpern.
  • Wände und Decken sollten schallabsorbierend ausgestattet werden.
  • Die  Einrichtung des Raums sollte in der Handhabung lärmmindernd sein (z.B. Puffer in den Schranktüren oder entsprechende Beschläge).
  • Es ist sicherzustellen, dass eine ausreichende Lüftung möglich ist.
  • Wenn über die Fenster gelüftet wird, sollten diese ganz zu öffnen sein.
  • Darüber hinaus sollte ein Lüftungsplan erstellt werden.
  • Falls Belüftungsanlagen vorhanden sind, sollten diese regelmäßig auf die ordnungsgemäße Funktion hin überprüft werden.
  • Filter in Dunstabzugshauben sind vom Hausmeister oder einer beauftragten Firma regelmäßig zu reinigen, damit eine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet ist.
  • Bei der Beschaffung von Küchengeräten muss unter anderem auf Produkte geachtet werden, die möglichst wenig Lärm beim Betreiben erzeugen.
    (Zu Bedenken ist, dass meistens mehrere Geräte gleichzeitig verwendet werden, wodurch der Schalldruckpegel stark steigt.)
Hier ist ein Gebotszeichen mit dem Symbol zum Tragen von Schutzhandsche dargestellt.
  • Zur kompletten Ausstattung einer Schulküche gehört auch die Bereitstellung von PSA, wie z. B. Topflappen.
Das Bild zeigt einen Aushang im Klassenraum zum Thema Brandschutz.
  • Auf die Einhaltung der Brandschutzbestimmungen für Fachräume ist zu achten (z. B. Richtung der Türöffnung und zweiter baulicher Flucht- und Rettungsweg).
  • Es ist geeignetes Feuerlöschgerät bereitzustellen (z. B. CO2-Löscher für Fettbrände).
Alarmplan zum Verhalten in Notfällen, wie z.B. Erste Hilfe.
  • Bereitstellung von entsprechenden Verbandkästen bzw. Verbandmaterial.
  • Die Überprüfung der Verbandsmaterialien auf Bestand und Haltbarkeit muss jährlich durchgeführt werden.

Als erste Maßnahme sollte bei bestehenden Lehrküchen eine Gefährdungsanalyse anhand von Checklisten durchgeführt werden. Aufgrund dieser Erhebung können weitere Maßnahmen festgelegt werden.

Bei Neuanschaffungen von Geräten oder neu zu bauenden Fachräumen sollten die oben genannten Hinweise berücksichtigt werden.

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang