Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Gefahrstoffe

Was sind Gefahrstoffe?

Die Gefahrstoffverordnung definiert alle Stoffe mit folgenden Eigenschaften als Gefahrstoffe:

1. gefährliche Stoffe und Gemische nach § 3,
2. Stoffe, Gemische und Erzeugnisse, die explosionsfähig sind,
3. Stoffe, Gemische und Erzeugnisse, aus denen bei der Herstellung oder Verwendung Stoffe nach Nummer 1 oder Nummer 2 entstehen oder freigesetzt werden,
4. Stoffe und Gemische , die die Kriterien nach den Nummern 1 bis 3 nicht erfüllen, aber auf Grund ihrer physikalisch- chemischen, chemischen oder toxischen Eigenschaften und der Art und Weise, wie sie am Arbeitsplatz vorhanden sind oder verwendet werden, die Gesundheit und die Sicherheit der Beschäftigten gefährden können,
5. alle Stoffe, denen ein Arbeitsplatzgrenzwert zugewiesen worden ist."

In § 3 der Gefahrstoffverordnung sind alle bekannten Gefährdungen gelistet.

Zum Beispiel:

  • Physikalische Gefahren wie Gase unter Druck, entzündbare Flüssigkeiten, entzündbare Feststoffe usw.
  • Gesundheitsgefahren wie akute Toxizität (oral, dermal und inhalativ) usw.
  • Umweltgefahren wie Gewässergefährdend (akut und langfristig)
  • weitere Gefahren wie Ozonschicht gefährdend

Vom Hersteller sind Gefahrstoffe richtig zu etikettieren. Das zugehörige Sicherheitsdatenblatt gibt umfangreich Auskunft über einen Gefahrstoff. Neben den offensichtlichen Gefahrstoffen sind auch solche zu nennen, die beispielsweise durch ihre aktuelle Temperatur zu einem werden (z. B. heißes Wasser, heißes Öl).

 

 

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang