Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Gefährdungen in Holzwerkstätten

Die Statistiken der Holz-BG zu Berufskrankheiten und Unfällen sollen die Gefährdungspotentiale in der Holztechnik aufzeigen. Sie spiegeln nur annähernd die Situation in der Schule wider.

Die Zahl der Berufserkrankungen ist insgesamt rückläufig. Bemerkenswert hoch ist noch immer der Anteil der lärmbedingten Erkrankungen. Eine geringere Rolle als in der nebenstehenden Grafik dürften in der Schule die Erkrankungen durch Exposition gegenüber Asbest sowie Eichen- und Buchholzstäuben spielen.

Interessant ist bei der Unfallstatistik die Verteilung der Unfälle auf Unfallursachen bzw. -gegenstände:
Hier nehmen Unfälle bei Transport und Lagerung gefolgt von Stolper- Rutsch- uns Sturzunfällen die Spitzenposition ein. Die Wegeunfälle nehmen einen mittleren Platz ein. Erheblich sind zusammengenommen die Unfälle mit Handwerkzeugen uns elektrischen Handmaschinen. In einer Fallkontrollstudie der Holz-BG wurde deutlich, dass Nachlässigkeit und Unachtsamkeit hauptsächlich zu den Unfällen führte:

  • mangelnde Fixierung des Werkstückes
  • falsche Einstellung der Schutzhaube bzw. der Werkzeugabdeckungen

Überraschend war, dass Auszubildende Schutzsysteme weniger nutzten als andere Beschäftigte.

zum Seitenanfang
zum Seitenanfang