Logo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernLogo zeigt ein stilisiertes Auge mit vier farbigen WimpernArbeitsschutz und Gesundheitsmanagement in Schulen und Studienseminaren

Logo des Niedersächsischen Kultusministeriums
Hauptnavigation
Schriftgröße:   A A A
Farbkontrast:   A A
Untermenü

Maßnahmen - Ausbau

    • Herstellen einer Wand in Trockenbauweise
    • Herstellen eines Fliesenbelages

  • Eine Betriebsanweisung der verwendeten Dämmung erstellen und Schüler vor Beginn der Arbeiten über die Gefahren und möglichen Schutzmaßnahmen unterweisen.

  • Es sollten nur mit dem RAL-Gütezeichen gekennzeichnete Dämmprodukte verwendet werden. Damit wird die Erfüllung der Freizeichnungskriterien des Anhangs V Nr. 7 der Gefahrstoffverordnung dokumentiert. Sie sind als nicht krebsverdächtig ( "frei vom Krebsverdacht") eingestuft. 

  • Für eine gute Durchlüftung in der Bauhalle sorgen.

  • die Mineralwolle-Dämmstoffe nur mit einem scharfen Handwerkszeug an einer Führungsschine auf fester Unterlage schneiden.

  • Den Arbeitsplatz sauber halten und regelmäßig reinigen. 

  • den anfallenden Staub nicht trocken zusammenfegen, sondern mit Wasser binden und direkt aufsaugen.

  • Nur zugelassene Staubsauger der Kategorie C verwenden.

  • Die Reste, Abfälle und Staubsaugerinhalte in verschließbaren Behältnissen, z. B. Tonnen oder Plastiksäcken, sammeln.

  • Eine Schutzbrille, Schutzhandschuhe und Atemschutz mit Partikelfilter P1 wird empfohlen.

  • Im Arbeitsbereich nicht essen und trinken.

  • Die Gipskartonplatten werden flach auf einer ebenen und trockenen Unterlage gelagert.

  • Transportiert werden größere Platten nur hochkant.

  • Das Zuschneiden von geraden Teilen erfolgt durch Anritzen der Ansichtsseite entlang einer Stahlschiene.

  • Das Brechen des Gipskernes und Durchtrennen des Kartons erfolgt von der Rückseite.
  • Zuerst Wasser in ein geeignetes Gefäß geben, dann langsam das Gipspulver einrieseln lassen und dann vorsichtig rühren.
  • Den Hautkontakt mit der Spachtelmasse vermeiden.
  • Die Fliesen auf einem höhenverstellbaren Fliesenschneidetisch zuschneiden.

  • Beim Ansetzen der Fliesen im unteren Wandbereich einen Schemel benutzen ("im Sitzen arbeiten").

  • Beim Ansetzen der Fliesen die Kniee nicht dauerhaft über 90° beugen.
  • In die Hose eingearbeitete Knieschutzpolster oder Knieschutzpolster zum Umbinden mit breiten, dehnbaren Befestigungsbändern oder Knieschutzmatten verwenden.
  • Bei allergischen Reaktionen geeignete Hautcreme benutzen. Bei feuchten Mörtel ist ein wasserabweisendes Hautschutzmittel erforderlich: Eine W/O-Emulsion (Wasser-in-Öl).
  • Flüssigkeitsdichte Handschuhe schützen vor Nässe und Zement

  • Schutzhandschuhe müssen mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet sein.

  • Die auf den Handschuhen aufgedruckten Piktogramme geben dem Benutzer Hinweise, vor welchen Gefahren die Handschuhe schützen.

  • Möglichst nur Handschuhe mit aufgedruckten Piktogrammen verwenden
zum Seitenanfang
zum Seitenanfang